Parallel-Kuppel-Cup um die Crystal-Trophäe

Parallel-Kuppel-Cup um die Crystal-Trophäe

Bewerbsschema



In einem Vorbewerb werden die besten 32 Gruppen ermittelt. Jede Gruppe kann 2 Mal antreten und die bessere Zeit zählt für die Reihung, welche die ersten 32 Plätze für den K.O.-Bewerb und die Platzierung ab Rang 33 ergibt. Danach tritt der 1. gegen den 32., der 2. gegen den 31., usw.. Die Sieger steigen auf, wobei die Siegerzeit für die Reihung des nächsten Durchganges und damit für den Gegner zählt. Nun tritt der 1. gegen den 16., der 2. gegen den 15., usw.. Dies solange bis der Sieger der Crystal-Trophäe (echte Kristalltrophäe) feststeht.

Die ersten 32 Gruppen erhalten tolle Pokale! Sowie die Gruppe mit der schnellsten Bewerbszeit und die jeweils beste Gruppe eines Bundeslandes, als auch die jeweils beste Gruppe eines Landes (Ausland).

Jede Gruppe erhält Getränkegutscheine und eine Urkunde!

Besonderheit Zeitnehmung



Die Bewerbsteilnehmer starten und stoppen die Zeit selbst. Die Bewerbszeit läuft über eine große Digitalanzeige für alle Zuseher in der geheizten Übungs- und Festhalle frei sichtbar mit. Daneben wird über einen Beamer die Ergebnisliste immer an eine Leinwand in der Halle übertragen.

Nur die Besten. Ein echtes Erlebnis für Zuschauer und Bewerbsgruppen.

Eine Idee eroberte die Feuerwehr



Der Parallel-Kuppel-Cup um die Crystal-Trophäe erregt schon geraume Zeit großes Interesse am Feuerwehrsport. In ganz Österreich, Südtirol und Deutschland, von wo breits viele der besten Gruppen bei uns am Start waren, haben sich bereits viele Feuerwehren durchgerungen, eine ähnliche Veranstaltung zu organisieren.

Aus unserer Idee wurde ein finanzielles Standbein für viele Freiwillige Feuerwehren.

Auch heuer werden wieder die besten der Besten dabei sein. Einige davon haben sich schon jetzt ihren Startplatz gesichert.
Christoph Lechner, Verwalter FF Bischofstetten, 6.1.2009