Unwettereinsatz (T1)

Am Montag, den 26. Juli 2021 wurden wir um 18:46Uhr wegen starken Regenfällen erneut zu einem Unwettereinsatz in Rametzhofen alarmiert, wo wir Pumparbeiten durchführten.
Darauf folgend wurden wir zu einer Türöffnung in die Friedhofstrasse alarmiert, wobei die Person die Türe selbstständig öffnen konnte.
Zeitgleich rückten wir mit dem KLF zur Unterstützung nach Schlatzendorf aus.
Gegen 22:08Uhr konnten wir die volle Einsatzbereitschaft wiederherstellen.
Die FF Bischofstetten war mit 3 Fahrzeugen (HLF, KLF, MTF) und 19 Mann im Einsatz.
Cornelius Hager, SB ÖA, 27.7.2021

Unwettereinsatz (T1)

Am Montag, den 25. Juli 2021 wurden wir um 01:29Uhr wegen starken Regenfällen zu einem Unwettereinsatz in Rametzhofen alarmiert. Wasser drohte ins Haus einzudringen, daher führten wir mittels Tauchpumpen Pumparbeiten durch.

Gegen 04:37Uhr konnten wir die volle Einsatzbereitschaft wiederherstellen.
Cornelius Hager, SB ÖA, 27.7.2021

Hochwasser (T1)

Am Sonntag, den 18. Juli 2021 wurden wir um 18:09Uhr wegen starken Regenfällen nach Kochholz-Häusling zur Unterstützung beim Hochwassereinsatz alarmiert. Unsere Hauptaufgaben bestanden darin bei den Aufräum- und Reinigungsarbeiten zu unterstützen. Gegen Mitternacht konnten wir die volle Einsatzbereitschaft wiederherstellen. Die FF Bischofstetten war mit 3 Fahrzeugen (HLF, KLF, MTF) und 19 Mann im Einsatz.
Cornelius Hager, SB ÖA, 19.7.2021

Brand in Gewerbebetrieb (B3)

Am Donnerstag, den 27. Mai 2021 wurden wir um 15:06Uhr zu einem Brand in einem Gewerbebetrieb in Guglberg alarmiert.
Es waren die Feuerwehren Kilb, Kettenreith, Hürm, Mank, Melk und Bischofstetten im Einsatz.
In der Aufbereitungshalle stand eine neue Maschine für die Müllaufbereitung in Brand.
Wir unterstützten bei den Löscharbeiten mittels 2 Atemschutz-Trupps und beim Aufbau des Atemschutz-Sammelplatzes.

Gegen 17:45Uhr konnten wir wieder die volle Einsatzbereitschaft herstellen.

Die FF Bischofstetten war mit 14 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

detaillierter Bericht der FF-Kilb
Cornelius Hager, SB ÖA, 29.5.2021

Türöffnung (T1)

Am Dienstag, den 25. Mai 2021 wurden wir um 18:01Uhr zu einer Türöffnung in die Pielachtalstraße alarmiert.
Da die Person die Türe selbstständig öffnen konnte, konnten wir gegen 19:00Uhr wieder einrücken.

Die FF Bischofstetten war mit 9 Mann und 1 Fahrzeug im Einsatz.
Cornelius Hager, SB ÖA, 29.5.2021

Brand in Gewerbebetrieb (B3)

Am Montag, den 26. April 2021 wurden wir um 11:19Uhr zu einem Brand in einer Tischlerei in Weinburg alarmiert. Es waren die Feuerwehren Weinburg, Ober-Grafendorf, Wilhelmsburg-Stadt, Hofstetten-Grünau und Bischofstetten im Einsatz.
Beim Eintreffen stand das Nebengebäude bereits in Vollbrand und drohte auf das Büro und die angrenzende Produktion überzugreifen.
Wir unterstützten bei den Löscharbeiten mittels Atemschutz.

Gegen 13:29Uhr konnten wir wieder die volle Einsatzbereitschaft herstellen.

Die FF Bischofstetten war mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

detaillierter Bericht des AFKDO St.Pölten-West
Cornelius Hager, SB ÖA, 30.4.2021

Wohnhausbrand (B3)

Am Sonntag, den 18. April 2021 wurden wir um 16:41Uhr zu einem Wohnhausbrand in Hürm alarmiert. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Der Bewohner rettete sich durch einen Sprung aus dem ersten Stock aus ca. 5 Metern Höhe und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert.
Schließlich konnten wir um 17:46Uhr wieder die volle Einsatzbereitschaft herstellen.

Die FF Bischofstetten war mit 19 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

detaillierter Bericht der FF Hürm
Cornelius Hager, SB ÖA, 19.4.2021

Unwettereinsatz (T1)

Am Montag, den 24. August 2020 wurden die Aufräumarbeiten fortgesetzt.
Die FF Bischofstetten war mit 25 Mann, 4 Fahrzeugen und 7 Traktoren im Einsatz.
Unterstütz wurden wir vom KHD Zug 3/10, der FF Krummnussbaum, der FF Lehenrotte und der FF Golling mit insgesamt 62 Mann und 13 Fahrzeugen. Es wurden zahlreiche Reinigungsarbeiten bei den betroffenen Objekten und auf den verunreinigten Straßen durchgeführt und beschädigte Einrichtungsgegenstände entsorgt.

Fotos und Videos: https://cloud.hager.network/index.php/s/JWZJzmjoNeexZWf
Cornelius Hager, SB ÖA, 24.8.2020

Unwettereinsatz (T1)

Am Sonntag, den 23. August 2020 setzten wir um 07:00 Uhr die Aufräumarbeiten fort.
13 Feuerwehren aus den Abschnitten Ybbs, Melk, Persenbeug und Pöggstall unterstützen uns im gesamten Gemeindegebiet bei den anstehenden Reinigungs- und Aufräumarbeiten. Es wurden Verschlammungen aus den Gebäuden beseitigt, beschädigte Möbel und Einrichtungen entsorgt und Böden entfernt. Gegen 19:00 Uhr stellten wir die Arbeiten für Sonntag ein. Ein riesen großes Danke möchten wir auch sämtlichen Bischofstettner Gemeindebürger/Innen aussprechen, welche uns bei den Arbeiten tatkräftig unterstützt haben.
Es waren insgesamt 130 Mann und 21 Fahrzeuge eingesetzt.

Fotos und Videos: https://cloud.hager.network/index.php/s/JWZJzmjoNeexZWf
Cornelius Hager, SB ÖA, 25.8.2020

Unwettereinsatz (T1)

Am Samstag, dem 22. August 2020, wurden wir um 16:57 Uhr aufgrund von Hochwasser nach Tonach alarmiert. Da zu diesem Zeitpunkt jedoch leider keine Hilfe möglich war, mussten wir ins FF Haus zurückkehren. Nach der Meldung über Funk dass die Kameraden der FF Kilb die B29 sperren, sperrten wir ebenfalls die B29 ab Rametzhofen bis Kilb.
Anschließend wurde das Gemeindegebiet zwischen Hanau und Rametzhofen überschwemmt, wobei sich ein riesiger Bach durch die Marktgemeinde bildete. Wir wurden zu zahlreichen Einsätzen im Ortsgebiet gerufen. Durch den steigenden Wasserpegel (bis zu 50cm im Ortsgebiet) war jedoch keine Hilfe möglich.
Gegen 18:45 Uhr wurden wir selbst Opfer der Fluten. Unser Feuerwehrhaus wurde trotz aller Bemühungen ebenfalls überschwemmt. Der Pegelstand erreichte ca. 45cm in der Fahrzeughalle und ca. 7cm im Mannschaftsraum.
Um ca. 19:00 Uhr war das gesamte Gemeindegebiet überflutet und um 19:23 Uhr wurde der KHD Zug 3/17 (St. Pölten) über das Bezirkskommando angefordert.
Zu diesem Zeitpunkt war aufgrund des hohen Wasserpegels keine Hilfeleistung möglich und wir mussten auf ein Abflachen warten. Anschließend begannen die ersten Auspumparbeiten und gegen 21:30 Uhr traf der KHD Zug 3/17 mit 54 Mann und 8 Fahrzeugen ein.
Mit den Auspump- und Ausräumarbeiten der betroffenen Objekte waren wir bis 05:00 Uhr beschäftigt. Zusätzlich zum KHD-Zug wurden wir auch von der FF Ober-Grafendorf und der FF Weinburg unterstützt.
Insgesamt waren 100 Mann und 14 Fahrzeuge im Einsatz.

Fotos und Videos: https://cloud.hager.network/index.php/s/JWZJzmjoNeexZWf
Cornelius Hager, SB ÖA, 25.8.2020