Unwettereinsatz (T1)

Am Samstag, dem 22. August 2020, wurden wir um 16:57 Uhr aufgrund von Hochwasser nach Tonach alarmiert. Da zu diesem Zeitpunkt jedoch leider keine Hilfe möglich war, mussten wir ins FF Haus zurückkehren. Nach der Meldung über Funk dass die Kameraden der FF Kilb die B29 sperren, sperrten wir ebenfalls die B29 ab Rametzhofen bis Kilb.
Anschließend wurde das Gemeindegebiet zwischen Hanau und Rametzhofen überschwemmt, wobei sich ein riesiger Bach durch die Marktgemeinde bildete. Wir wurden zu zahlreichen Einsätzen im Ortsgebiet gerufen. Durch den steigenden Wasserpegel (bis zu 50cm im Ortsgebiet) war jedoch keine Hilfe möglich.
Gegen 18:45 Uhr wurden wir selbst Opfer der Fluten. Unser Feuerwehrhaus wurde trotz aller Bemühungen ebenfalls überschwemmt. Der Pegelstand erreichte ca. 45cm in der Fahrzeughalle und ca. 7cm im Mannschaftsraum.
Um ca. 19:00 Uhr war das gesamte Gemeindegebiet überflutet und um 19:23 Uhr wurde der KHD Zug 3/17 (St. Pölten) über das Bezirkskommando angefordert.
Zu diesem Zeitpunkt war aufgrund des hohen Wasserpegels keine Hilfeleistung möglich und wir mussten auf ein Abflachen warten. Anschließend begannen die ersten Auspumparbeiten und gegen 21:30 Uhr traf der KHD Zug 3/17 mit 54 Mann und 8 Fahrzeugen ein.
Mit den Auspump- und Ausräumarbeiten der betroffenen Objekte waren wir bis 05:00 Uhr beschäftigt. Zusätzlich zum KHD-Zug wurden wir auch von der FF Ober-Grafendorf und der FF Weinburg unterstützt.
Insgesamt waren 100 Mann und 14 Fahrzeuge im Einsatz.

Fotos und Videos: https://cloud.hager.network/index.php/s/JWZJzmjoNeexZWf
Cornelius Hager, SB ÖA, 25.8.2020